DE | EN

Ihre Anwaltskanzlei und Ihr Notariat in der Zentralschweiz

Sorgfältige Analyse und kompetente Beratung

Wir sind in der ganzen Zentralschweiz tätig und bieten Ihnen für alle Lebensbereiche und in sämtlichen Rechtsgebieten unterstützende, beratende und prozessierende Dienstleistungen an.

Rechtsberatung in allen Tätigkeitsgebieten

Unsere spezialisierten Anwältinnen und Anwälte bieten kompetente Rechtsberatung und Prozessführung in allen Tätigkeitsgebieten. Unsere Juristen sind jeweils in ihrem Fachgebiet tätig und ausgewiesene Spezialisten. Unsere Grösse erlaubt uns auch interdisziplinäre Teams unter den Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten zu bilden, um Ihre Projekte oder Ihren umfassenden Fall fachübergreifend erfolgreich bearbeiten zu können.

Unsere Kanzleien in der Zentralschweiz

Unsere Anwalts- und Notariatskanzlei gehört zu den grössten Anwaltsbüros in der Zentralschweiz und ist mit Kanzleien an folgenden Standorten vertreten:
Luzern / Hergiswil / Engelberg (Kanton Obwalden) / Weggis / Hochdorf / Zug

Die regionale Ausrichtung ermöglicht uns, näher bei Ihnen zu sein. Sollte es erforderlich sein, so können wir selbstverständlich auch auf ein dichtes Netz von nationalen und internationalen Anwälten und Beratern zählen um ihren Fall regional, national und weltweit bearbeiten zu können.

Aktuelles

02.08.2016

Aufenthaltsort des Kindes unter gemeinsamer elterlicher Sorge beim Wegzug eines Elternteils ins Ausland

Aufenthaltsort des Kindes unter gemeinsamer elterlicher Sorge beim Wegzug eines Elternteils ins Ausland

02.08.2016

GS-EDI - Krankenversicherung vergütet neue Behandlung gegen Transplantatabstossungen

Ab 1. August 2016 vergütet die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP, Grundversicherung) neue Behandlungsmethoden gegen Komplikationen nach einer Lungentransplantation. Zudem können bestimmte Diabetes-Patientinnen und -Patienten auf Kosten der OKP ein neues Glukosemessgerät erstehen.

02.08.2016

ESTV - Mitteilung: Neuerungen bei der Ausfertigung des Lohnausweises ab 1. Januar 2016

Ab der Steuerperiode 2016 können Arbeitnehmer bei der direkten Bundessteuer für den Arbeitsweg nur noch maximal 3’000 Franken pro Jahr in Abzug bringen

Weitere Newsmeldungen